Herausforderung für alle – Solidarität ist gefragt

Um die Verbreitung des neuen Coronavirus einzudämmen, haben der Bund und der Kanton Zürich weitgehende Beschlüsse getroffen, die für alle Bevölkerungsschichten von hoher Tragweite sind. Die bislang als Epidemie eingestufte Gefährdung hat sich zur Pandemie entwickelt. Das öffentliche Leben und die Arbeits- und die Bildungswelt sind dadurch stark eingeschränkt und betroffen. Diese Situation stellt für die Bevölkerung eine hohe Herausforderung dar. Daher ist es zu begrüssen und von hoher Wichtigkeit, wenn die Gesellschaft mit gezielten Massnahmen unbürokratisch durch die öffentliche Hand pragmatisch und situativ unterstützt wird. Gleichzeitig ist nun die Solidarität von allen mit allen gefragt. Die Solidarität ist unsere wichtigste Ressource, gerade auch in einer Krisensituation. Hoffen wir, dass sich diese Situation bald wieder normalisieren wird.

Gemeindeversammlung vom 16. März 2020

An der nächsten Frühjahrs-Gemeindeversammlung werden die Weichen für die Zukunft des APH Peteracker gestellt. Vor dem Hintergrund der sich stetig verändernden, komplexen Anforderungen an ein modernes Alters- und Pflegeheim sowie an eine zukunftsgerichtete Altersversorgung, begrüsst die SP Rafz die Bestrebungen der Gemeindebehörden, basierend auf der Grundlagenarbeit des Projekts «Vision Alter», die erforderlichen Voraussetzungen zu schaffen, damit das Alters- und Pflegeheim Peteracker eine zeitgerechte und zukunftsfähige Infrastruktur erhält.

Abstimmungen vom 9. Februar 2020

Eidgenössische Vorlagen

  • JA zur Volksinitiative «Mehr bezahlbare Wohnungen»

Die Fakten sprechen für sich: Nur noch 10% der Menschen in der Schweiz können sich Wohneigentum leisten. Gleichzeitig sind die Mieten explodiert, obwohl sie wegen rekordtiefer Zinsen und Inflation eigentlich massiv hätten sinken müssen. Davon profitiert haben die Vermietenden, deren Renditen stark gestiegen sind. Das ist eine leistungsfreie Umverteilung von den Mietenden zu den Immobilienbesitzenden.

Weiterlesen: Abstimmungen vom 9. Februar 2020

Zum Jahreswechsel

Das Jahr 2019 befindet sich bereits im Endspurt. Es war wiederum ein spannendes Politjahr. Wir danken Ihnen für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung. Die SP Rafz wünscht Ihnen frohe Festtage sowie ein glückliches, erfolgreiches und gesundes neues Jahr 2020!

Totalrevision Gemeindeordnung Rafz

Die SP Rafz befasst sich zurzeit mit dem Entwurf der neuen Gemeindeordnung und wird sich innert Frist der laufenden öffentlichen Vernehmlassung mit einer Stellungnahme einbringen.

Gemeindeversammlung vom 2. Dezember 2019

Die SP Rafz hat die ersten Informationen zum Voranschlag 2020 der Politischen Gemeinde Rafz zur Kenntnis genommen. Unter Berücksichtigung der verschiedenen Einflüsse auf die Kostenentwicklung teilen wir die Auffassung des Gemeinderats, wonach unter Berücksichtigung der anstehenden Investitionsvorhaben und dem prognostizierten Aufwandüberschuss der bisherige Steuerfuss beibehalten werden soll. Besondere Aufmerksamkeit schenkt die SP Rafz dem Antrag für die weitere Entwicklung des APH Peteracker. Die Erkenntnisse aus dem Projekt «Vision Alter – Weiterentwicklung APH Peteracker» sollen nun näher geprüft und dahingehend verwendet werden, dass das APH Peteracker zeitgemäss für die weitere Zukunft gerüstet werden kann.

Eidgenössische Wahlen

Wir danken unseren Wählern für die motivierende Unterstützung. Der Ausgang der eidgenössischen Wahlen vom 20. Oktober 2019 hat - da und dort - doch einige Überraschungen und Enttäuschungen ergeben. Trotz alldem freut uns der elegante Einzug von Daniel Jositsch in den Ständerat. Mit der Wiederwahl von Nationalrätin Priska Seiler-Graf hatte die SP Bezirk Bülach ebenfalls Grund zum Feiern. Mit dem Slogan FÜR ALLE STATT FÜR WENIGE hat die SP ihre Schwerpunkte für die weitere politische Arbeit definiert. Trotz aller Unkenrufen wird sich die SP weiterhin für eine gerechte, offene und solidarische Gesellschaft einsetzen.

Kantonale Volksinitiative für eine Elternzeit (Elternzeit-Initiative)

In kaum einem anderen Land erhalten Eltern derart wenig Zeit für ihr neugeborenes Kind wie in der Schweiz. Die kantonale Elternzeit-Initiative will das ändern: mit je 18 Wochen bezahlter Elternzeit für Mütter und Väter. So erhalten alle einen optimalen Start ins gemeinsame Familienleben. Gleichzeitig leistet das Modell einen Beitrag zur Gleichstellung von Mann und Frau. Die Initiative würde die Erwerbsquote von Frauen erhöhen und die heute stark vorhandene Mütterdiskriminierung bei Lohn und Aufstiegsmöglichkeiten bekämpfen. Unterschreiben = https://elternzeit-initiative.ch

Eidgenössische Wahlen 2019

Diesen Herbst wird das eidgenössische Parlament wiedergewählt. Gibt es einen Linksrutsch? Neue parlamentarische Mehrheiten? Wie würde das die Politik verändern? Die sozialdemokratische Partei hat klare Vorstellungen, welche Geschäfte deblockiert werden können, welche Ziele nun verwirklicht werden können.

Statt einer verantwortungslosen Politik für wenige braucht es eine Politik des Miteinanders, für die das Allgemeinwohl im Zentrum steht. Weil die Schweiz dann stark ist, wenn es allen gut geht und nicht nur ein paar wenigen. Die SP-Liste präsentiert sich ausgewogen im Hinblick auf die Verteilung der Plätze zwischen Männern und Frauen, zwischen Stadt und Land, zwischen älteren und jüngeren Menschen. Die Wahlplattform der SP wird auch im Bezirk Bülach mit verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen spür- und sichtbar sein.

Erfahren Sie mehr und diskutieren Sie mit:

MI 28. August 2019
19.30 Uhr
Gemeindesaal Rafz

 #linksrutsch
mit Priska Seiler-Graf, Nationalrätin (bisher)
und Michèle Dünki-Bättig, Kantonsrätin

MI 2. Oktober 2019
19.30 Uhr
Gemeindesaal Rafz

#linksrutsch
mit Fabian Molina, Nationalrat (bisher)

Wir erwarten angeregte Diskussionen und versprechen unterhaltsame Veranstaltungen, gefolgt von einem Apero. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Wir reden mit den Menschen, nicht über sie


Wenn sie schon immer wissen wollten, wer in Rafz für die SP steht, was diese Menschen bewegt, wie sie denken, kommen Sie vorbei.

Wir stehen Ihnen Red’ und Antwort am

Samstag, 7. September 2019, von 9.00 bis 12.00 Uhr, beim Kindergarten Bölli

Wir, das sind engagierte und erfahrene Behördenmitglieder der SP Rafz.

Bei Kafi und Gipfeli können Sie uns mit Ihren Fragen konfrontieren. Diskutieren Sie mit uns über das Dorf, über den Kanton oder gleich über die ganze Schweiz. Selbstverständlich können Sie uns aber auch Ihre Anliegen darlegen oder Ihre Wünsche vorbringen.

Wir freuen uns auf Sie!!!

Abstimmung vom 1. September 2019

Kantonale Vorlage

  • NEIN zur Steuervorlage 17 (Änderung des kantonalen Steuergesetzes)

    Die SP hat einstimmig die NEIN-Parole zur kantonalen Abstimmung über die Steuervorlage 17 (SV17) beschlossen. Die SP lehnt die kantonale Umsetzung ab, weil mit der SV17 sämtliche neue Instrumente zur Steuervermeidung eingeführt und maximal ausgenutzt werden sollen. Zudem wurde es verpasst, mit einer vernünftigen Begrenzung der Abzugsmöglichkeiten das Risiko zu beschränken. Allein für das Jahr 2022 rechnet der Regierungsrat aufgrund der SV17 mit Steuerausfällen von 450 Millionen Franken – und das dürfte noch das Best-Case-Szenario sein. Gerade angesichts der grossen Unsicherheit über die tatsächliche Höhe der zu erwartenden Ausfälle wäre es angezeigt gewesen, mit einer vernünftigen Begrenzung der gesamten steuerlichen Ermässigungen (Ent-lastungsgrenze) das Risiko für die Bevölkerung zu minimieren.